Das Forschungsprojekt

Das Laureate Institute of Brain Research in Tulsa (Oklahoma) ist ein Institut für klinische neurowissenschaftliche Forschung. Ziel ist es, fachübergreifende Programme zur Erforschung funktioneller neurologischer Störungen, neue therapeutische Lösungen und neue Formen der Prävention zu entwickeln, um betroffenen Menschen zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen.

Justin Feinstein, Neuropsychologe und Direktor der LIBR Float Clinic & Research Center, führt derzeit gemeinsam mit einem Expertenteam eine dreijährige wissenschaftliche Studie mit dem Titel „Investigating Floatation – REST as a Novel Technique for Reducing Anxiety and Depression“ durch. Ziel der Studie ist es, die Dry Floating-Therapie auf Zerobody zur Vorbeugung und Behandlung von Angstzuständen und Depressionen zu testen.

Die Studie in Zahlen

Studienzeitraum
3 Jahre
Floating-Sitzungen
450
Patienten
75
Beteiligte Wissenschaftler
17
Analysierte psycho-physiologische Varianten
10

Ich hatte das Glück, während der Float-Konferenz 2018 in Portland von Zerobody zu erfahren. Meine erste Reaktion war: Wow, Wasser ist vielleicht nicht mehr nötig! Mit Zerobody erfährt der Körper Sinneseindrücke, die mit denen des traditionellen Floatings vergleichbar sind, ohne aber dabei nass zu werden. Ich freue mich darauf, die Wirkung des Floatings in seinen verschiedenen Formen bei der Behandlung von Ängsten und Depressionen wissenschaftlich untersuchen zu können.

Justin Feinstein
NEUROPSYCHOLOGE, LIBR INSTITUTE